ESO ES3.0: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Colliseum
Zur Navigation springen Zur Suche springen
(update)
K
Zeile 6: Zeile 6:
 
*fernsteuerbares Objektiv mit 4 Zoomstufen
 
*fernsteuerbares Objektiv mit 4 Zoomstufen
 
*beide Verkehrsrichtungen messbar
 
*beide Verkehrsrichtungen messbar
*Abstandsmessung intergriert
+
*Abstandsmessung integriert
 
*automatische Spurermittlung für bis zu 4 Spuren
 
*automatische Spurermittlung für bis zu 4 Spuren
 
*geeichte Spurselektion
 
*geeichte Spurselektion

Version vom 12. Juli 2019, 11:57 Uhr

Der eso ES3.0 (ES = Einseiten-Sensor) ist ein seit 2006 durch die PTB zugelassenes Messgerät der Fa. eso GmbH, Tettnang. Dabei wurde der eso ES1.0 auf Digitaltechnik weiter entwickelt. Das Gerät wird in der Regel parallel zur Fahrbahn aufgestellt und tastet mit seinen optischen Sensoren Helligkeitsprofile der passierenden Fahrzeuge ab. Besondere Kennzeichen des ES3.0 sind:

  • digitale Fotografiereinrichtung FE3.0
  • Rechnereinheit RE3.0
  • digitale Abspeicherung von Bildern von bis zu 80.000 Messungen
  • Fotografiereinrichtung in der Horizontalen fernsteuerbar
  • fernsteuerbares Objektiv mit 4 Zoomstufen
  • beide Verkehrsrichtungen messbar
  • Abstandsmessung integriert
  • automatische Spurermittlung für bis zu 4 Spuren
  • geeichte Spurselektion
  • über USB 2.0 Stick werden die Datensätze auf das Auswertesystem (esoDigitales II) übertragen
  • weitestgehend vollautomatische Auswertung
  • manuelle Auswertung bei kritischen Messungen möglich
  • kein aufmerksamer Messbetrieb mehr vorgeschrieben

Siehe auch

Herstellerinfos