Crashdatenbanken

Aus Colliseum
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hinweis: In diesem Teil von Colliseum kann man keine Crashversuche herunterladen, auch dann nicht, wenn man sich als Benutzer registriert! Die Registrierung als Benutzer erlaubt Ihnen lediglich, den Text der Seiten aktiv zu ändern.
Die Crashtestdatenbank soll lediglich helfen, sich einen Überblick über öffentlich erhältliche Versuche zu verschaffen. Die Bezugsquellen für Versuche sind jeweils angegeben.

Please note: This part of Colliseum is not a place to download crash tests, even if you are a registered user. Registration as a user only allows you to alter the text of the pages. The crash test database serves only as an index of publicly available crash tests. The source of the crash test is always mentioned and – wherever possible – linked.

Inhaltsverzeichnis

Internet-Datenbanken

ADAC

Die Hefte Motorwelt des ADAC können von ADAC-Mitgliedern seit 03/2005 als pdf gelesen werden. Seit 08/2005 können diese als pdf komplett oder in Teilen heruntergeladen werden. Es gibt auch das ADAC Internet-TV, in dem sicher für den Verbraucher konzipierte Videos erscheinen, die aber im Detail auch dem Unfallanalytiker hilfreich sein können, da z. B. viele gute Zeitlupenaufnahmen enthalten sind.
ADAC Members can read issues from the ADAC magazine "Motorwelt" since 03/2005 in pdf format. Copies of the magazine can be downloaded in full or in part as pdfs since 08/2005. They include product reviews, crash tests, and all sorts of vehicle-related stuff. NOTE: Site is in German.

AGU-Crashdatenbank

Kostenlose Crashtestdatenbank der Schweizer Arbeitsgruppe Unfallmechanik. Die exzellent dokumentierten Unfallversuche betreffen hauptsächlich Auffahrunfälle im für HWS relevanten Geschwindigkeitsbereich bis ca. 20 km/h. Die Versuchsfahrzeuge sind mehrheitlich relativ neu. Die meisten Versuche wurden vom DTC durchgeführt, es gibt aber auch Versuche anderer Institutionen, so etwa die Anstöße gegen Anhängerkupplungen, durchgeführt beim AZT.

(Free database of the Swiss Working Group on Accidents Mechanics. The collision experiments are well documented and cover mostly the Δv relevant for whiplash injury.)

Die AGU-Crashversuch-Auswertung wird hier im Colliseum gesondert diskutiert.

ConsumerReports-Crashtestdatenbank

Online-Datenbank aus den USA mit ca. 800 Crashtest-Videos von überwiegend neuen Fahrzeugen. Die Versuche unterliegen den Anforderungen der IIHS. Der uneigeschränkte Gebrauch dieser Datenbank ist kostenpflichtig (Preise in 12/2008: USD 26,- pro Jahr oder USD 5,95 pro Monat) http://www.consumerreports.org/cro/cars/safety-recalls/carcrashtest/crashtestvideo.htm

Crashtest-Service.com (CTS)

Kostenpflichtige online-Datenbank mit ca. 3000 Crashversuchen für die Rekonstruktion von Verkehrsunfällen.
http://www.crashtest-service.com

Commercial database of crash tests and collision experiments, available with an English interface. About 3000 collisions experiments.

EVU-Datenbank

Für EVU-Mitglieder kostenlose Datenbank mit einigen Crashversuchen unterschiedlicher Qualität.

Database free of charge for EVU members. Several collision experiments with varying quality.

DEKRA

  • Diverse Crashtestfilme und Veröffentlichtungen auf VHS, CD oder DVD - Bestellmöglichkeit bei Fischer, C.-D.; Preis pro Film ca. 11,00 - 42,50 € zzgl. zzgl. MWSt und 4,50 € Versand. (Crash Test Reports and Films, and Research Publications. Available data includes passenger cars, medium-duty "transporter" trucks, motorcycles, and more. Link to distributor for videos in VHS-PAL or DVD format is on the website.)
  • Crashtest Transporter (FMVSS bzw. ECE-R) (Crash test report of cargo van with 3 dummies in front seat striking rigid barrier.)
  • Crashtest Transporter - Ladungssicherung (Crash test report of cargo van with contents spilling forward during frontal impact, side of van is cutaway.)
  • Transporter Rollover (FMVSS 301) (Test Report of cargo van on rollover-fixture for physical-parameter measurement.)

Weiteres findet sich unter http://www.dekra.de/de/620

DTC

IIHS

Nach Auswahl des Herstellers und des Fahrzeugmodells lassen sich Videos und Photos zu den IIHS-Test (z. B. moderate-overlap, small-overlap, side-test) betrachten. Teilweise sind auch Messdaten (Intrusionen, Kräfte auf den Dummy) veröffentlicht.

NHTSA

NCAP-Versuche (Research as part of New Car Assessment Programs)

http://www.nhtsa.gov/ United States National Highway Transportation Safety Administration main page

HTW Berlin

  • Crashversuche der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin, siehe YouTube-Playlist
    • 1996 VW Golf I mit Einachsanhänger mit 50 km/h an die Wand
    • 1997 VW T2 (Campingaufbau) mit 50 km/h an die Wand
    • 1998 VW Passat mit 64 km/h gegen Pfahl
    • 1999 Honda Jazz mit 56 km/h an die Wand
    • 2000 Nissan Micra mit 50 km/h an die Wand
    • 2002 Opel Kadett-D-Caravan (mit ungesicherten Gasflaschen) mit 50 km/h an die Wand
    • 2003 Peugeot 205 mit 70 km/h an Pfahl
    • 2004 Opel Astra mit Einachsanhänger mit 50 km/h an die Wand
    • 2005 VW Golf III mit Einachsanhänger mit 50 km/h an die Wand
    • 2006 VW Golf III mit Einachsanhänger mit 50 km/h an die Wand
    • 2007 Ford Escort mit Einachsanhänger mit 50 km/h an die Wand
    • 2008 Pfahlaufprall
    • 2009 BE-Zug
    • 2010 Pkw beim Motorradtransport
    • 2011 Pkw mit Anhängerzug inklusive Schutzplatte
    • 2012 Pkw mit Anhängerzug
    • 2013 Pkw auf Pkw mit Heckfahrradträger

ÖAMTC

AXA Winterthur Schweiz

Zentraler Link auf die Seite der Versuche: (Main data page for the crash test results)
Crashtests Wildhaus

Wildunfälle

Umfangreiche Online-Datenbank von A. Kruse zum Thema Wildunfall (Zugang kostenpflichtig, € 220,- pro Jahr).
Abfragemöglichkeiten für Vergleichsfälle nach Anstoßbereich am Fahrzeug, Laufrichtung und Anstoßbereich am Wild.
Vergleichsfälle können als PDF-Datei ausgegeben werden.

CD-ROMs / DVDs

Fachtagungen der AREC

Die empfehlenswerten CD-ROMs dieser jährlichen Veranstaltung sind zum Preis von 200 € incl. MwSt. (Stand 2006) über die Fa. CTS zu beziehen.
These CD-ROM documentations of the annual meeting of the AREC are highly recommended. They are distributed by CTS.

Bislang erschienen:

  • FATA 1999 (Wildhaus: Pkw-Pkw)
  • FATA 2000 (Neumünster: Fußgänger, Überschlag, Pfahlaufprall)
  • FATA 2001 (Wildhaus: Motorräder)
  • FATA 2002 (Neumünster: Lkw)
  • FATA 2003 (Wildhaus: Pkw - Hindernis)
  • FATA 2004 (Neumünster: Überrollversuche)
  • FATA 2005 (Wildhaus: Pkw-Pkw-Kreuzungsunfälle)
  • FATA 2006 (Neumünster: Abgleitkollisionen))
  • FATA 2007 (Wildhaus: Transporter-Versuche)
  • FATA 2008 (Wildhaus: Einbiege- und Fußgängerunfälle)
  • FATA 2009 (Wildhaus: Versuche mit Fußgänger- und Zweiradkollisionen)
  • FATA 2010 (Wildhaus: Versuche mit Anhängerkollisionen)
  • FATA 2011 (Wildhaus: Versuche Pkw vs. Krad und Pkw vs. Pfahl/Schild/Masten)
  • FATA 2012 (Wildhaus: Versuche Pkw vs. Pkw und Pkw vs. Krad)
  • FATA 2013 (Wildhaus: Auffahrkoll. mit hoher Geschw., Fußgänger- und spitzwinklige Pkw-Kollisionen)

DSD-Crashtests und Seminare

Die folgenden CDs (ab 2005 handelt es sich um DVDs) sind über DSD zu beziehen, angegebene Preise Stand 08/2009 excl. MWSt. (20%):

EVU-EES-Katalog

  • 10 DIN A4 Ordner (also nicht auf digitalen Datenträgern) mit kategorisierten Versuchen und ausgewerteten Realunfällen. Ehemals von Dr. Burg vertrieben, wurde aber leider nicht mehr aktualisiert.

EVU Jahrestagungen

Bislang erschienen:

  •  1. EVU 1992 – Wien
  •  2. EVU 1993 – Wiesbaden
  •  3. EVU 1994 – Berlin
  •  4. EVU 1995 – Budapest
  •  5. EVU 1996 – s'Hertogenbosch (Kettenauffahrunfälle)
  •  6. EVU 1997 – Zilina (Zweiradunfälle)
  •  7. EVU 1998 – Münster (Vermischtes auf der Crashanlage von S+B)
  •  8. EVU 1999 – Krakóv
  •  9. EVU 2000 – Berlin
  • 10. EVU 2001 – Brno (keine Crashversuche, nur Spurwechselversuche)
  • 11. EVU 2002 – Portoroz (keine Versuche)
  • 12. EVU 2003 – Zürich
  • 13. EVU 2004 – Budapest (Streifender Anstoß von Motorrädern, Lkw-Pkw-Gegenverkehrsunfall, Kreisfahrt mit Tanksattelauflieger)
  • 14. EVU 2005 – Bratislava (Auslauf in unbefestigtem Gelände; auf die Auswertung warten wir noch)
  • 15. EVU 2006 – Dresden (Ford Mondeo mit 40 km/h gegen die Seite eines 3er BMW (E30): BMW einmal anfahrend, einmal stehend)
  • 16. EVU 2007 – Krakóv (08. – 10.11.2007) keine Versuche
  • 17. EVU 2008 – Nizza (06. – 08.11.2008) keine Versuche
  • 18. EVU 2009 – Hinckley, Leicestershire (25. – 27.09.2009 Programm) keine Versuche
  • 19. EVU 2010 – Praha (CZ) (14. – 16.10.2010)
  • 20. EVU 2011 – Graz (A) (15. – 17.09.2011)
  • 21. EVU 2012 – Brasov (RO) (27. – 29.09.2012)
  • 22. EVU 2013 – Florenz (I) (17. – 19.10.2013)
  • 23. EVU 2014 – Kopenhagen (DK) (16. – 18.10.2014)
  • 24. EVU 2015 – Edinburgh (UK) (15. – 17.10.2015)
  • 25. EVU 2016 – Bratislava (SK) (20. – 22.10.2016)

Priester & Weyde

Diese CDs sind über das Ingenieur- und Kfz-Sachverständigenbüro Priester und Weyde in Saarbrücken zu beziehen und kosten 50 - 100 €.

Motorrad-Crashversuche (Motorcycle Crash Research)

Die folgenden CDs sind ein Spin-Off der Doktorarbeit von Johannes Priester (The following CDs are part of the work J.Priester completed towards his doctorate):

Folgende Versuche wurde zusammen mit Meuwissen Verkeers Ongevallen Analyse unternommen:

Unfallflucht

Sonstige Versuche

Eurotax/Schwacke

Die Ergebnisse des AZT Crash Reparaturtests werden als farbig reproduzierte Loseblattsammlung vertrieben. Die ersten Ausgaben enstanden noch im Vierfarbdruck, ab ca. 2000 dann als Laserfarbausdruck. Dabei nahm die Druckqualität zunächst stark ab, hat aber bei den aktuellen Ausgaben wieder das ursprüngliche Niveau erreicht. Einzelne Versuche sind auch über CTS zu beziehen. Hinzuweisen ist an dieser Stelle noch darauf, dass sich die Testverfahren der AZT-Reparaturcrashversuche ab dem Jahre 2003 etwas geändert haben:

  • Frontcrash: αBarriere = 10° (statt ehemals 0°)
  • Heckcrash: αK = 10°, mStoßwagen = 1.400 kg (statt ehemals 0° / 1.000 kg)

Derzeit (2014) sind als Loseblattsammlung noch verfügbar:

  • Ergänzungslieferung 1 (Versuche 1983 – 1990) 44,- €
  • Ergänzungslieferung 2 (Versuche 1991 – 1992) 39,- €
  • Ergänzungslieferung 5 (Versuche 1993) 39,- €
  • Ergänzungslieferung 8 (Versuche 2000) 39,- €
  • Ergänzungslieferung 10 (Versuche 2002) 43,- €
  • Ergänzungslieferung 11 (Versuche 2003) 43,- €
  • Ergänzungslieferung 12 (Versuche 2004) 43,- €
  • Ergänzungslieferung 13 (Versuche 2005) 43,- €
  • Ergänzungslieferung 14 (Versuche 2006) 43,- €
  • Ergänzungslieferung 15 (Versuche 2007) 43,- €
  • Ergänzungslieferung 16 (Versuche 2008) 43,- €
  • Ergänzungslieferung 17 (Versuche 2009) 43,- €
  • Ergänzungslieferung 18 (Versuche 2010) 43,- €
  • Ergänzungslieferung 19 (Versuche 2011) 43,- €
  • Ergänzungslieferung 20 (Versuche 2012) 43,- €
  • Ergänzungslieferung 21 (Versuche 2013) 43,- €

Die Spezialordner sind nicht mehr erhältlich. Das FAX-Formular für die Bestellung findet sich hier: Bestellschein AZT-Tests, siehe auch Eurotax/Schwacke.

Das aktuelle Inhaltsverzeichnis aller durchgeführten Crashtests kann hier als pdf heruntergeladen werden. Der letzte dort aufgenommene Versuch stammt aus dem Jahr 2007.

Rösrather Crashtage

Rösrather Crashtage

Die Rösrather Crashtage sind eine Veranstaltung des Forums Unfallrekonstruktion, einem losen Verbund von Unfallanalytikern. Die Versuche dieser jährlichen Veranstaltung sind ab 2005 über das Ingenieurbüro Wiek zum Preis von 200,- € zzgl. MWSt. und Versand (Stand 2007) allgemein erhältlich. Die Dokumentation auf DVD umfasst reichliches Material, also Skizzen, detaillierte Schadenfotos, Videos (als Einzelframes) aus verschiedenen Perspektiven, teilweise als Hochgeschwindigkeitsaufnahmen. Diese Daten sind leidlich sortiert (keine schicke Web-Oberfläche), doch für den Unfallanalytiker in der Praxis von großem Nutzen. Nicht zuletzt kann man mit den Versuchen die eigene Vergleichsfallsammlung komplettieren. Erhältliche DVDs der Rösrather Crashtage:

ARC-CSI Crash Conference

US-Amerikanisches Pendant zu den Rösrather Crashtagen. Die Leute gehen etwas härter zur Sache als wir.
This web site provides information regarding the annual ARC-CSI Crash Conference and the annual Crash Data Retrieval User's Conference.

Unterfahrversuche (Underride Testing)

  • Injury and Crash Analysis, LLC Vorschau auf CD-Rom mit 70 Unterfahr-Versuchen Preview photos of over 70 underride tests; Test reports can be purchased individually or all together

Versicherungsbetrug (Insurance Fraud)

Wahrnehmbarkeit von Kleinkollisionen (Low Speed Crashes)

EES

In Zeitschriften veröffentlichte Versuche (Research Published in Magazines)

ADAC Motorwelt

1984 Heft 9
Transporter mit 36 – 37 km/h und 40% Offset gegen starre Barriere.
Die Test wurden von VW beim AZT in Auftrag gegeben, vom ADAC geprüft und abgedruckt. Mit seinen "gegabelten" Längsträgern schlägt der VW T3 die Konkurrenz aus dem Feld, bei der die Fahrgastzelle im Fußraum stets kollabiert.

  • Isuzu Cargo Van
  • Mitsubishi L300
  • Nissan Urvan
  • Nissan Vanette
  • Toyota Hi-Ace
  • Toyota Lite-Ace
  • VW T3


2007 Heft 7 S. 18ff.
Brilliance NCAP Front und Seite

2007 Heft 7 S. 26ff.
Insassen, Babyschale und Kind

2007 Heft 9 S. 32ff.
Ford Fiesta im Gegenverkehr gegen Ford Sierra mit je 56 km/h

2007 Heft 10 S. 56ff.
Fiat Ducato Front auf Pkw Heck ca. 50% mit 60 km/h

2008 Heft 5 S. 38
Crashtest mit Hund im Auto (s.a. http://www.adac.de/tests)

2008 Heft 9 S. 42
NCAP-Crashtest Renault Laguna mit 64 km/h und 80 km/h

auto motor sport

Übersicht Crashtests auto motor sport ab 2001

1990 Heft 19
Crashtest Pkw gehobene Mittelklasse mit 55 km/h und 50% Überdeckung gegen starre Beton-Barriere (auch als Video)

  • Nissan Maxima
  • BMW 520i (E34)
  • Opel Omega-A
  • Mercedes 200 (124)
  • Renault R25
  • Fiat Croma (154)
  • Honda Legend
  • Volvo 740

1991 Heft 15

  • BMW 3er (E36) mit 55 km/h und 50% Überdeckung gegen starre Beton-Barriere

1992 Heft 17

  • VW Golf III mit 55 km/h und 100% Überdeckung gegen starre Beton-Barriere
    • ohne Airbag
    • mit EU-Airbag (35 Liter)
    • mit US-Airbag (65 Liter)

1992 Heft 6
Golf-Klasse mit 55 km/h und 50% Überdeckung gegen starre Beton-Barriere

  • Mitsubishi Colt
  • Mazda 323
  • Fiat Tipo
  • Citroen ZX
  • Ford Escort
  • Honda Civic
  • Toyota Corolla
  • Nissan Sunny
  • VW Golf III (1HX0)
  • Opel Astra

1993 Heft 15

  • Kindersitztest

1994 Heft 25
Kleinwagen mit 55 km/h und 50% Überdeckung gegen starre Beton-Barriere

  • Fiat Punto
  • Ford Fiesta
  • Opel Corsa B
  • VW Polo 6N

1995 Heft 4
Gegenverkehrsunfall Opel Corsa B gegen Mercedes S-Klasse (W140) mit jeweils 50 km/h und 50% Überdeckung

1995 Heft 19
Renault Megane mit 55 km/h und 50% Überdeckung gegen starre Beton-Barriere

1995 Heft 19
Mercedes E-Klasse (W210) mit 55 km/h und 50% Überdeckung gegen starre Beton-Barriere

1996 Heft 18
VW Sharan mit 54,6 km/h und 50% Überdeckung gegen starre Beton-Barriere

1997 Heft 6
Gegenverkehrsunfall Audi A3 gegen Audi A8 mit jeweils 50 km/h und 50% Überdeckung

2010 Heft 3

  • Kindersitztest

Auto Bild

1999 Heft 32
Kleinwagen mit 64 km/h gegen deformierbare Barriere

  • Daihatsu Cuore
  • Honda Logo
  • Toyota Yaris
  • VW Lupo

2006 Heft 13

  • Gebrauchte Kindersitze

Stiftung Warentest

1988 Heft 6
Mehrere Kleinwagen mit 6 km/h und 30° Winkel gegen starre Barriere, sodass nur die vordere Ecke getroffen wird.
Die Versuche können bei cts nach vorheriger Anmeldung kostenlos heruntergeladen werden (z.B. Ford Escort Nr. 13064).

Verkehrsunfall und Fahrzeugtechnik (VuF)

Die von Hans Pfeufer erstellte Tabelle der bis 12/2000 veröffentlichten Crash-Versuche im VuF findet man unter Versuche im Verkehrsunfall. Siehe auch 'Aufprallversuche' in Verkehrsunfall und Fahrzeugtechnik.

Von Herstellern veröffentlicht

Mercedes-Benz (Daimler-Benz, DaimlerChrysler)

  • 08/1988 Broschüre "Information für Kunden und Freunde unseres Hauses", 35 Seiten
    • einige Versuchsbilder von Realunfällen und Crashversuchen mit Mercedes-Fahrzeugen
  • 12/1997 Broschüre "Passive Sicherheit bei Mercedes-Benz Personenwagen", 71 Seiten
    • etliche Versuchsbilder von Crashversuchen in der Zeit zwischen 1939 - 1997
  • 09/1998 Broschüre "Die Bedeutung der Energy Equivalent Speed (EES) für die Unfallrekonstruktion und die Verletzungsmechanik", 90 Seiten
    • etliche Versuchsbilder mit EES Angaben von Crashversuchen bis zu den Baureihen W168, W202, R170

VW

  • 05/1992 Video einer Veranstaltung von VW: "Workshop Volkswagen - Initiative Sicherheit" in D-38468 Ehra-Lessien
    • VW Golf III (1HX0) mit 80 km/h frontal gegen stehenden VW Passat Variant (35I)
    • VW T4 mit 80 km/h frontal gegen stehenden VW T4

Spezielles

Crashtests auf Fahrzeuge mit Anhängekupplung (= AHK) (Crash Tests of Vehicles with Tow Hitches)

Crashtests mit Anhängern (Crash Tests with Trailers)

Versuche zur Schadensverursachung durch einen Fußball

Versuche zur Schadensverursachung durch Pylone

Versuche zur Schadensverursachung durch ein Fahrrad

  • CD zur Sammlung von Vergleichsfällen zu Kleinkollisionen des Forums "Unfallrekonstruktion"

Versuche zur Wahrnehmung von Kleinkollisionen in KOM und Lkw

Versuche und Rekonstruktion zum Wildunfall

Versuch mit geöffneter oder öffnender Tür