Technische Funktionsweise und Aufbau von Airbags

Aus Colliseum
Zur Navigation springen Zur Suche springen

2000, pp. 124 – 127 (#5)

A lot of actions over the past years have increased the passive safety of motor vehicles. Accident statistics in Germany show very clearly that especially mandatory use of seat belts led to a significant drop of fatalities. However severe head injuries continued to occur due to impacts to the steering wheel or instrument panel. As a consequence additional protection system such as driver and passenger airbags were developed.
In the U.S. standard 208 (Occupant protection in Front Impacts) however requests protection even if the occupant is unbelted and in the current version airbags are required specifically. These different approaches are regarded during adjustment of the entire protection system but the system components in both cases in principle are similar. This article will give a more general survey of airbag systems and their components.

Zitat

Pilatus, K.: Technische Funktionsweise und Aufbau von Airbags. Verkehrsunfall und Fahrzeugtechnik 38 (2000), pp. 124 – 127 (#5).

Inhaltsangabe

Im Artikel wird die grundsätzliche Funktion von Airbags mit Gasgeneratoren erläutert. Insbesondere wird auch erwähnt, dass es sich um programmierte Auslösealgorithmen in Steuergeräten handelt, die im Endeffekt die Auslösung des pyrotechnischen Rückhaltesystems veranlassen. Die Algorithmen werden hersteller- und typspezifisch bei verschiedenen Sensor-Crash-Tests entwickelt. Der Autor teilt damit dem Artikel von Pfeffer in Teilen eine Absage.

Was nicht im Artikel steht (und trotzdem für Sachverständige wichtig ist, die z.B. im Rahmen einer technischen Untersuchung auch Airbags ausbauen und versenden):
Wer mit pyrotechnischen Dingen wie Airbag, Gurtstraffer, Gasgenerator etc. hantiert, sollte eine Ausbildung nach §14 Sprengstoffgesetz haben. Dort werden u.a. auch sprengstoffrechtliche Anforderungen für Umgang, Handhabung, Lagerung, Beförderung und Entsorgung genannt. Entsprechende Auskünfte erhält man sicher bei den örtlichen IHKn.

Beiträge zum Thema im VuF

Weitere Infos zum Thema

Weitere Infos zum Thema