Änderungen

Zur Navigation springen Zur Suche springen
K
keine Bearbeitungszusammenfassung
== Allgemein ==
Der Begriff »closing speed« (closing velocity) wird im englischsprachigen Sprachraum oft verwendet, um die [[Unfallschwere]] zu erklären.
Als Beispiel kann ein Frontalzusammenstoß zweier Fahrzeuge mit jeweils 60&nbsp;km/h dienen. Die »closing speed« beträgt dann 120&nbsp;km/h.<ref>https://www.drivejohnsons.co.uk/learning-centre/driving-dictionary/closing-speed/</ref> In diesem Fall würde man im Deutschen den Begriff »Differenzgeschwindigkeit« verwenden. Zu berücksichtigen ist, dass die Geschwindigkeit eine vektorielle Größe ist. Nicht immer entspricht die Kollisionsgeschwindigkeit der »closing speed«.<br>Infrarot- oder LIDAR-Sensoren der ersten Generation der Fa. Continental, die drohende Auffahrunfälle im Stadtverkehr detektieren sollten, wurden als Closing-Velocity-Sensoren bezeichnet (2008, Volvo XC60).<ref>https://www.elektroniknet.de/elektronik-automotive/sonstiges/continental-sensor-system-gegen-auffahrunfaelle-14077.html</ref> Die entsprechende Komponente ist bei Volvo hinter der Windschutzscheibe verbaut und wird als »Closing Velocity Module« (CVM) bezeichnet. 
== Definition(en) ==
{{Zitat
[[Kategorie:Kollisionsmechanik]]
[[Kategorie:Ureko]]
[[kategorie:Scriptum]]
CUG, Genisys, Administratoren
11.584

Bearbeitungen

Navigationsmenü